HD-Initiative und NAKOS

Hier findet Ihr Informationen zu unserer Hüftdysplasie-Initiative
Benutzeravatar
Tina68
Administrator
Administrator
Beiträge: 2301
Registriert: Mi 1. Apr 2015, 09:55
Wohnort: Kreis Wesel
Kontaktdaten:

Re: HD-Initiative und NAKOS

Beitragvon Tina68 » Mi 20. Dez 2017, 16:56

Der Nakos Newsletter Ausgabe Dezember ist erschienen und kann heruntergeladen werden unter:

https://www.nakos.de/data/Online-Publik ... ter-12.pdf

Unsere Gemeinschaft betreffende Informationen, hmm - ich denke diesmal eher weniger... doch den Weihnachtsgruß möchte ich gerne mit Euch teilen :)

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,
mit der Dezemberausgabe unseres NAKOS-Newsletters möchten wir Ihnen ein friedliches Weihnachtsfest wünschen.
Für die NAKOS war auch 2017 erneut ein ereignisreiches Jahr mit spannenden Themen und zahlreichen Aufgaben. Wir haben dabei erfahren, wie sehr unsere Arbeit wertgeschätzt und unterstützt wird und konnten vielfältige Projekte und Kooperationen erfolgreich gestalten. Dafür bedanken wir uns bei unseren Förderern, bei allen Kolleginnen und Kollegen in der Selbsthilfeunterstützung, bei allen Multiplikatorinnen und Multiplikatoren der Selbsthilfe, bei allen Engagierten in Selbsthilfegruppen und Selbsthilfeorganisationen und bei unserem Vorstand.
Wir freuen uns auf weitere gute Zusammenarbeit und wünschen Ihnen für das Jahr 2018 viel Erfolg und persönliches Wohlergehen.
Herzliche Grüße
Ursula Helms (Geschäftsführerin) und das Team der NAKOS


Dem schließe ich mich natürlich an: Fröhliche Weihnachten @all und ein gutes gesundes 2018

Liebe Grüße
Bettina

PS: der Newsletter unserer Hüftdysplasie-Initiative ist in Arbeit und wird pünktlich zum Fest erscheinen :xmas3
Bundesweiter Ansprechpartner Hüftdysplasie-Initiative
http://www.hueftdysplasie-tipps.de/selbsthilfe.html
-----------------------------------------------
verschiedene OPs in der Kindheit
1997 3-fache rechts in Dortmund
2001 3-fache links in Dortmund
2013 TEP rechts in Unna
Benutzeravatar
Tina68
Administrator
Administrator
Beiträge: 2301
Registriert: Mi 1. Apr 2015, 09:55
Wohnort: Kreis Wesel
Kontaktdaten:

Re: HD-Initiative und NAKOS

Beitragvon Tina68 » Mo 29. Jan 2018, 18:20

Der Newsletter der Nakos Ausgabe Januar ist erschienen und kann heruntergeladen werden unter

https://www.nakos.de/data/Online-Publik ... ter-01.pdf

Als interessanten Punkt möchte ich diesmal herausheben, dass eine weitere Broschüre der Nakos zum Thema "Junge Selbsthilfe" im Rahmen der Fachpublikationsreihe „Konzepte und Praxis“ erschienen ist. Sie gibt einen Überblick über Formen des Selbsthilfeengagements jüngerer Menschen und zeigt Wege auf, die jüngere Menschen zu einem Engagement in der Selbsthilfe motivieren können.

Zum Download der Broschüre:
https://www.nakos.de/data/Fachpublikati ... -KP-09.pdf

Gerne könnt Ihr Euch das mal ansehen...und natürlich stellt sich mir die Frage... Wie können wir hier unsere Selbsthilfe attraktiver machen? Habt Ihr Ideen? Wie können wir Dich erreichen und für die gemeinschaftliche Selbsthilfe begeistern?

Ich denke ich mache hierzu mal einen Thread auf...

Liebe Grüße
Bettina
Bundesweiter Ansprechpartner Hüftdysplasie-Initiative
http://www.hueftdysplasie-tipps.de/selbsthilfe.html
-----------------------------------------------
verschiedene OPs in der Kindheit
1997 3-fache rechts in Dortmund
2001 3-fache links in Dortmund
2013 TEP rechts in Unna
Benutzeravatar
Tina68
Administrator
Administrator
Beiträge: 2301
Registriert: Mi 1. Apr 2015, 09:55
Wohnort: Kreis Wesel
Kontaktdaten:

Re: HD-Initiative und NAKOS

Beitragvon Tina68 » Do 22. Feb 2018, 17:43

Die Februar Ausgabe des Newsletters der Nakos ist zu finden unter:

https://www.nakos.de/data/Online-Publik ... ter-02.pdf

Ein Thema ist: NAKOS und Netzwerk Selbsthilfefreundlichkeit und Patientenorientierung im Gesundheitswesen mit Fachveranstaltungen und Infostand beim Kongress Armut und Gesundheit

Und eine Fachveranstaltung davon ist:
Mit Selbsthilfefreundlichkeit zu mehr Patientenorientierung im Gesundheitswesen

Aus dem Inhalt
Die professionelle Selbsthilfeunterstützung in Deutschland ist eine starke vierte Säule im Gesundheitssystem. Wie begegnet das Gesundheitswesen diesen Initiativen? Weisen Krankenhäuser bei der Entlassung auf die Möglichkeit der Selbsthilfe hin? Vermitteln Ärzt/innen und Therapeut/innen als Ergänzung ihrer Behandlungswege in die Gruppen Gleichbetroffener? Welche Bilder, Vorannahmen und Erfahrungen prägen die Einstellung unterschiedlicher Professionen des Gesundheitssystems?
Mit dem Konzept "Selbsthilfefreundlichkeit" finden interessierte Gesundheitseinrichtungen einen Leitfaden, mit dem sie Schritt für Schritt Kooperationen mit der Selbsthilfe strukturiert und systematisch aufbauen können. Neben den Selbsthilfeaktiven werden dabei immer auch die Selbsthilfekontaktstellen als Kooperationspartner eingebunden und auf diese Weise die weitere Vernetzung der lokalen Akteure stetig verbessert. Anhand von Qualitätskriterien wird die Zusammenarbeit gemeinsam entwickelt.

Quelle und ganzen Beitrag lesen unter: http://www.nakos.de/aktuelles/termine/key@5211)

Viel Text, doch es triffst genau, was wir jetzt bereits in Zusammenarbeit mit dem Klinikum Dortmund erreicht haben. Ein Dankeschön an dieser Stelle an alle Mitwirkenden und besonders unserer neuen Ansprechpartnerin für Dortmund. Sie hat Euch ja bereits unter HD-INITIATIVE Online viewtopic.php?f=172&t=1174&p=9634#p9634 informiert :thumbs:

Das Klinikum Dortmund ist ein "Selbsthilfefreundliches Krankenhaus" und uns findet man auf der Selbsthilfeseite der Internetpräsenz vom Klinikum unter:
http://www.klinikumdo.de/aufenthalt/zus ... initiative
Über diese Aufnahme freuen wir uns sehr :juhu:
Bundesweiter Ansprechpartner Hüftdysplasie-Initiative
http://www.hueftdysplasie-tipps.de/selbsthilfe.html
-----------------------------------------------
verschiedene OPs in der Kindheit
1997 3-fache rechts in Dortmund
2001 3-fache links in Dortmund
2013 TEP rechts in Unna
Benutzeravatar
Tina68
Administrator
Administrator
Beiträge: 2301
Registriert: Mi 1. Apr 2015, 09:55
Wohnort: Kreis Wesel
Kontaktdaten:

Re: HD-Initiative und NAKOS

Beitragvon Tina68 » Di 20. Mär 2018, 17:16

Der Newsletter der Nakos Ausgabe März 2018 steht zum Download bereit unter https://www.nakos.de/data/Online-Publik ... ter-03.pdf

Ein Thema welches ich diesmal hervorheben möchte:

- NAKOS Studien: Zahlen und Fakten Band 5 erschienen.

Dieser Band enthält jede Menge Zahlen und Statistiken und wie ja bekannt ist unsere Hüftdysplasie-Gemeinschaft in den GRÜNEN ADRESSEN der NAKOS gelistet und somit ein Teil dieser Statistik :)

Textauszug:
Bundesweite Selbsthilfevereinigungen
Zum Stichtag 21.6.2017 führte die NAKOS 269 Bundesvereinigungen der Selbsthilfe
in ihrer Datenbank GRÜNE ADRESSEN. Diese sind bundesweit organisiert und haben
Ansprechpersonen und/oder Selbsthilfegruppen in vielen Bundesländern.
Mehr als drei Viertel der Bundesvereinigungen der Selbsthilfe (215; 79,9 %) arbei-
ten zu chronischen Erkrankungen und Behinderungen, sind also dem Gesund-
heitsbereich zuzurechnen. Dieser Bereich umfasst nahezu das gesamte Spektrum
körperlicher Erkrankungen und Behinderungen von allergischen, asthmatischen
und anderen Atemwegserkrankungen über Herz-Kreislauf- bis hin zu Tumorerkran-
kungen, psychischen Erkrankungen und Problemen sowie geistige Behinderungen.

20,1 Prozent (54) engagieren sich zu Problemen aus dem psychosozialen und sozi-
alen Bereich in der Familie, in Partnerschaft, Erziehung, Alter, Nachbarschaft, bei
Lebenskrisen und in besonderen Lebenslagen, bei Umweltaspekten sowie mit Bezug
auf gesellschaftliche Integration. Allerdings ist eine eindeutige Zuordnung gerade im
Selbsthilfebereich schwierig, da viele gesundheitsbezogene Selbsthilfegruppen und
-vereinigungen auch in sozialen Bereichen aktiv sind und ihre Arbeit häufig auch die
mit der körperlichen Erkrankung oder Behinderung einhergehenden psychischen /
psychosozialen Probleme einschließt. Ebenso befassen sich psychosoziale und
soziale Selbsthilfegruppen mit gesundheitsrelevanten Problemen.

60,5 Prozent (163) der bundesweiten Selbsthilfevereinigungen arbeiten zu einer
seltenen Erkrankung oder Problemstellung (nicht mehr als 5 von 10.000 Personen
sind betroffen). Beispiele sind Klippel-Feil-Syndrom e.V., Pompe Deutschland e.V.,
Phosphatdiabetes Selbsthilfe e.V., Kartagener-Syndrom und Primäre Ciliäre Dyski-
nesie e.V., Selbsthilfegruppe Undine Syndrom e.V., Netzwerk Männer mit Brustkrebs
e.V. und Selbsthilfegruppe XY-Frauen.
Diese Selbsthilfevereinigungen bearbeiten zusammen ca. 800 Problemstellungen.
Das Spektrum reicht von A wie Alkaptonurie, Alleinerziehend, Alopecia areata, Angst-
störungen oder Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom bis zu Z wie Zeckenenzephalitis,
Zollinger-Ellison-Syndrom, Zwangsneurosen oder Zystennieren.

Quelle und Download des Bandes unter https://www.nakos.de/publikationen/key@5255

...und H wie Hüftdysplasie :giggle:
Bundesweiter Ansprechpartner Hüftdysplasie-Initiative
http://www.hueftdysplasie-tipps.de/selbsthilfe.html
-----------------------------------------------
verschiedene OPs in der Kindheit
1997 3-fache rechts in Dortmund
2001 3-fache links in Dortmund
2013 TEP rechts in Unna

Zurück zu „HD-INITIATIVE: Info & News“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast